Barrierefrei im Internet surfen trotz Seh-Behinderung

Barrierefrei im Internet surfen trotz Seh-Behinderung

Wer als Sehbehinderter im Internet surfen möchte und die Texte dort in für ihn angenehmer Schriftgröße lesen möchte, hat mehrere Möglichkeiten, die Größe der Internetseiten an seine Bedürfnisse anzupassen. Die Textgröße kann entweder direkt über den genutzten Internetbrowser angepasst werden oder es kann Vergrößerungssoftware wie die Microsoft Bildschirmlupe und Alternativen dazu verwendet werden.

Internetseiten an die eigenen Größenbedürfnisse anpassen

Wer als Sehbehinderter im Internet surft, wird häufig feststellen, dass die meisten Internetseiten kleine Schriftgrade für ihre Texte nutzen, welche für Sehbehinderte nur schwer lesbar sind und somit nicht barrierefrei sind. Je nach Sehbehinderung ist das lesen dieser Texte für einen Sehbehinderten entweder mühsam oder unmöglich. Es bestehen jedoch einige Möglichkeiten, die Internetseiten zu vergrößern, damit diese von Sehbehinderten gelesen werden können.

Barrierefreies InternetDie einfachste Möglichkeit, eine Internetseite zu vergrößern ist, diese über den verwendeten Browser zu vergrößern. Jeder Internetbrowser bietet die Möglichkeit, Internetseiten samt Text und Bilder zu vergrößern. dies ist über das Menü „Ansicht“ des jeweiligen Browsers oder mit der Tastenkombination „STRG +“ möglich. Hierbei muss zuerst die „STRG“-Taste und anschließend die „+“ Taste gedrückt werden, während die „STRG“-Taste gehalten wird. Der Sehbehinderte Internetnutzer muss die „+“ Taste so häufig drücken, bis er die richtige Schriftgröße für sich gefunden hat. Mit „STRG –„ wird die Internetseite wieder verkleinert. Wenn der Nutzer eine Internetseite vergrößert, gilt diese Vergrößerung nur für den verwendeten Tab. In dem jeweiligen Tab kann der Nutzer so lange mit Vergrößerung surfen wie er möchte. Wenn der Nutzer beim nächsten Start des Browsers die Vergrößerung beibehalten möchte, sollte er den Browser so konfigurieren, dass die Tabs beim Schließen gespeichert werden. Dies ist über die Systemeinstellungen des Browsers möglich. Wenn der Nutzer einen neuen Tab oder ein neues Fenster öffnet, muss er die Vergrößerung für diesen Tab zuerst vornehmen. Diese wird beim Schließen des Browsers jedoch gespeichert. Mit der Tastenkombination zum Vergrößern und Verkleinern von Internetseiten lassen sich Internetseiten schnell auf die gewünschte Größe vergrößern. Diese Möglichkeit der Vergrößerung ist an jedem Computer mit Internetbrowser möglich, da keine Vergrößerungssoftware benötigt wird.

Auflösung ändern oder Vergrößerungssoftware nutzen

Neben der Vergrößerung der Internetseiten über dem Internetbrowser existieren jedoch auch andere Möglichkeiten zur Vergrößerung von Internetseiten. Eine Möglichkeit, Internetseiten und die Bedienelemente am Computer dauerhaft zu Vergrößern ist, die Auflösung zu reduzieren. Anstatt der Auflösung 1920 x 1080 kann beispielsweise Die Auflösung 1280 x 720 Pixeln bei einem full-HD Monitor eingestellt werden. Dies hat zur Folge, dass Texte, Menüs und Bilder größer angezeigt werden als bei der Originalauflösung. Das Bild ist bei einer kleineren Auflösung jedoch nicht so klar wie bei einer größeren Auflösung, da das Bild aus weniger Pixeln besteht. Personen mit einer mittleren bis starken Sehbeeinträchtigung werden dies jedoch nicht registrieren können. Deshalb ist die Reduzierung der Auflösung eine weitere Möglichkeit, Internetseiten zu vergrößern. Bei einer geringeren Auflösung werden Internetseiten dauerhaft vergrößert angezeigt, können bei Bedarf jedoch zusätzlich über den Internetbrowser vergrößert werden.

Mann surft im Browser

Wer die Auflösung nicht reduzieren möchte, da er Bilder mit der nativen Auflösung des Monitors betrachten möchte, kann Vergrößerungssoftware wie die Bildschirmlupe nutzen. Neben der Bildschirmlupe können auch Anwendungen von Drittanbietern genutzt werden, diese sollten jedoch kostenlos sein oder wenig kosten, da die Bildschirmlupe bereits ein gutes Vergrößerungsprogramm ist und Bestandteil von Windows ist. Die Bildschirmlupe kann entweder oben, an der Seite oder unten als Rahmen dargestellt werden. Sie kann jedoch auch als blase angezeigt werden, die entweder an einer Position verbleibt oder dem Mauszeiger folgt, wenn dieser sich bewegt. Alle Einstellungsmöglichkeiten können in den Optionen der Bildschirmlupe vorgenommen werden. Die Bildschirmlupe kann auch zusammen mit Windows gestartet werden, wenn diese Option ausgewählt wird. Die Bildschirmlupe kann entweder über das Startmenü oder über die Windows Suche gefunden werden. Hierfür reicht es aus, den Begriff „Bildschirmlupe2 in der Windows Suche einzugeben. Die Bildschirmlupe ist eine sehr gute Möglichkeit, Internetseiten zu vergrößern, da die Lupe jeden Inhalt auf dem Bildschirm vergrößert, auch den Inhalt von Internetbrowsern. Nur 3D-Anwendungen,- und Spiele können mit ihr nicht vergrößert werden. Dank ihrer leichten Bedienbarkeit und den vielen Vergrößerungsoptionen kann die Bildschirmlupe als vollwertiges Vergrößerungsprogramm für Sehbehinderte angesehen werden. Eine alternative zur bildschirmlupe wird nur in den wenigsten Fällen benötigt. Sehbehinderte können sich aber dennoch über Alternative Vergrößerungssoftware informieren, welche Ihnen eventuell besser zusagen könnte als die Bildschirmlupe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.